CO’PS  Kaffee-Schnaps mit Kolanuss

Zwischen Spitzendeckchen, altrosa Stoffservietten, goldrandverziertem Porzellangedeck und deftiger Hausmannskost zündete 2012 der Gedanke, die Rezeptur und das altbackene Image des, bis dato, zu recht geächteten Kaffeelikörs gründlich aufzupolieren. 

Geklaut aus Omas Eichenschrank machte er sich 2014 auf den Weg, sein unbeachtetes Dasein in den Bars dieser Welt ein für alle Mal zu beenden. Vorhang auf für einen traditionellen Kaffeeschnaps in neuem Gewand: CO’PS. Mit alter neuer Rezeptur, braven Image und Berliner Schnauze. Der für Kaffee bisher unbekannt, außergewöhnlich frische und belebende Geschmack lässt sogar jeden wohlschmeckenden Instantkaffee im Regen stehen. Die doppelte Wirkung natürlichen Koffeins aus Kaffee und Kolanuss gibt den nötigen Anschub für eine entspannte Nacht von Freitag auf Montag.   

Pur und eisgekühlt ist CO’PS der Zündstoff für lange Nächte und geht standesgemäß als Kurzer über den Bartresen. Ein doppelter Shot von 4 Zentilitern enthält soviel Koffein wie ein Espresso. Wer jetzt meint, dass die Mischung aus Koffein und Alkohol Risiken birgt, dem können wir nur eines empfehlen: Trink gar keinen Alkohol, mach viel Sport und iss jeden Tag einen Apfel. Allen anderen sei gesagt: Prost!

Die Bartenderszene feiert CO’PS als geschmacklich moderne und qualitativ hochwertigere Alternative zu herkömmlichen Kaffeelikören. Dank seines im Vergleich hohen Alkoholgehalts und der abrundenden herben Kolanuss-Note ist CO’PS vielseitig einsetzbar und keiner dieser Staubfänger, die ausschließlich fürs Mischen klassischer Kaffeecocktails, wie z.B. White Russian und B52 zu gebrauchen sind. Immer mehr neue Drinks werden von renommierten Bars komponiert – auf der Pole-Position ist allerdings nach wie vor und völlig zu recht der raue „Bill fucking Murray / Coffee & Cigaretts“. 

CO’PS – der erste Kurze, der die Nacht aufhellt und den Morgen kultiviert. Mit dem Kick aromatischer Arabica-Kaffeebohnen, gefolgt vom Faustschlag der Kolanuss und hochprozentigen Alkohols. Mit anderen Worten: Lass die Chemiekeule zu Hause und verpass dir deine Wochendgedächtnislücke lieber mit Zutaten natürlichen Ursprungs. 

WEITER GEHTS …